Übergabe des neuen Rechenzentrums an den Brandenburgischen IT-Dienstleister (ZIT-BB)

Symbolische Übergabe des neuen Rechenzentrums von Finanzstaatsekretärin Daniela Tro-chowski an Innenstaatssekretärin Katrin Lange v. l.  Volker Ludwig, Senior Vice Präsident Sales e-shelterNeues Fenster: Bild vergrößern © ZIT-BBMit einer Feierstunde wurde das neue Rechenzentrum des Landes Brandenburg an den Brandenburgischen IT-Dienstleister (ZIT-BB) übergeben. Die für die Landesliegenschaften zuständige Finanzstaatsekretärin Daniela Trochowski überreichte Innenstaatssekretärin Katrin Lange symbolisch den Schlüssel für das Rechenzentrum, das vom Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) angemietet und vom ZIT-BB betrieben wird. Die Rechenzentrumsflächen werden von der Firma e-shelter in Berlin-Spandau zur Verfügung gestellt, die einer der führenden Rechenzentrumsanbieter in Europa ist und im Rahmen eines europaweiten Ausschreibungsverfahren den Zuschlag erhalten hatte.

In ihren Grußworten verwiesen beide Staatssekretärinnen noch einmal auf die Bedeutung des neuen hochmodernen Rechenzentrums für den schrittweisen Ausbau der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung im Land Brandenburg und dankten allen Beteiligten für den langen Atem um das Projekt erfolgreich umzusetzen. Insbesondere die engagierte und professionelle Zusammenarbeit von BLB und ZIT-BB trugen zur Etablierung eines neuen, modernen und leistungsfähigen Rechenzentrums für das Land Brandenburg bei.

Bei einem anschließenden Rundgang, unter Teilnahme zahlreicher Medienvertreter, präsentierte der Erste Geschäftsführer des ZIT-BB Josef Nußbaum beiden Staatssekretärinnen das neue Rechenzentrum, welches über mehr als 600 Quadratmeter Gesamtfläche verfügt. Die zukünftige Betreuung der Systeme im neuen Rechenzentrum erfolgt vom Standort in Potsdam, Steinstraße, so dass keine ständigen Arbeitsplätze vor Ort eingerichtet werden.

Mit der heutigen Übergabe der neuen Rechenzentrumsflächen an den ZIT-BB wurde ein wichtiger Meilenstein für die erfolgreiche Umsetzung des Gesamtprojektes Umzug und Etablierung eines modernen und leistungsfähigen Rechenzentrums für das Land Brandenburg abgeschlossen. Gleichzeitig beginnt jetzt der schrittweise Aufbau von Netzwerk-, Server- und Speichertechnik durch den ZIT-BB, damit wie geplant das neue Rechenzentrum Ende 2018 vollständig in Betrieb gehen kann. Damit wird nach 26 Jahren der jetzige Standort in der Potsdamer Dortustraße endgültig aufgegeben.

In den zurückliegenden Monaten hat die Firma e-shelter, als Vermieter der Rechenzentrumsfläche, umfangreiche bauliche und infrastrukturelle Maßnahmen umgesetzt, um die Flächen bedarfsgerecht zu ertüchtigen. So wurde unter anderem eine unterbrechungsfreie Strom- und Notstromversorgung installiert, ein redundantes Kälte- und Klimasystem eingebaut, ein modernes Brandschutzsystem angeschlossen und besondere Sicherheitsstandards umgesetzt. Die Arbeiten wurden in enger Abstimmung mit dem BLB und ZIT-BB ausgeführt und durch diese begleitet.

Weitere Informationen können sie der als Download beigefügten Pressemitteilung des Ministeriums des Innern und für Kommunales (MIK) entnehmen.

Ansprechpartner: Herr Ringel

Downloads

Pressemitteilung des MIK

Letzte Aktualisierung: 03.11.2017

Ansprechpartner